Wozu sind Heidelbeerkapseln gut?



Die Heidelbeere wird seit dem Mittelalter für medizinische Zwecke verwendet. Verwendet werden die Beeren und Blätter der Pflanze. Historisch gesehen wurde die Heidelbeere bei einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt, darunter Durchfall, Entzündungen im Mund, Harnprobleme und Diabetes.

Welche Vorteile hat die Einnahme von Heidelbeeren?

Die Antioxidantien in Heidelbeeren können dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu verringern. Dies trägt dazu bei, das Risiko von Entzündungskrankheiten wie Krebs, Diabetes und Herzkrankheiten zu senken. Heidelbeeren enthalten Phenolsäuren, und Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Phenolsäuren dazu beitragen können, das Risiko der Alzheimer-Krankheit zu verringern.

Kann man Heidelbeeren täglich einnehmen?

Bei oraler Einnahme: Der Verzehr von getrockneten, reifen Heidelbeerfrüchten in typischen Lebensmittelmengen ist für die meisten Menschen wahrscheinlich unbedenklich. Heidelbeerfruchtextrakte sind möglicherweise sicher, wenn sie in Dosen von bis zu 160 mg täglich über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten eingenommen werden. Die Einnahme von Heidelbeerblättern in hohen Dosen oder über einen längeren Zeitraum ist jedoch möglicherweise nicht sicher.

Wer sollte keine Heidelbeeren einnehmen?





Nehmen Sie Heidelbeere nicht ohne ärztlichen Rat ein, wenn Sie eines der folgenden Medikamente einnehmen:

  • Insulin oder orale Diabetes-Medikamente; oder.
  • Arzneimittel zur Verhinderung von Blutgerinnseln, wie Clopidogrel (Plavix), Dalteparin, Enoxaparin, Heparin oder Warfarin (Coumadin, Jantoven).

Welche Nebenwirkungen hat die Einnahme von Heidelbeeren?

Vorsichtsmaßnahmen. Heidelbeerfrüchte und -extrakt gelten im Allgemeinen als sicher und haben keine bekannten Nebenwirkungen. Allerdings sollten Heidelbeerblätter und -extrakt nicht in großen Mengen über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, da die enthaltenen Tannine zu starkem Gewichtsverlust, Muskelkrämpfen und sogar zum Tod führen können.

  Was ist Vimto Fruchtsirup?

Ist Heidelbeere gut für die Haare?

Die Heidelbeere ist auch äußerst nützlich, um das Haarwachstum zu stimulieren, da sie die Mikrokapillarzirkulation verbessert. Dadurch wird nicht nur die Blutzirkulation zu den Haarfollikeln verbessert, sondern auch die Nährstoff- und Sauerstoffzufuhr zu den Haarfollikeln, was zu einem schnelleren und stärkeren Haarwachstum führt.



Hilft die Heidelbeere beim Abnehmen?



Einige frühe Forschungsergebnisse zeigen, dass der tägliche Verzehr von 160 Gramm Heidelbeeren über einen Zeitraum von 6 Wochen eine Remission der Krankheit bewirkt. Gewichtsverlust. Frühe Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der Verzehr von 100 Gramm gefrorener, ganzer Heidelbeeren täglich über 33-35 Tage das Gewicht und den Taillenumfang bei übergewichtigen und fettleibigen Frauen verringert.

Ist Heidelbeere gut für die Nieren?

Außerdem verbesserte der Heidelbeerextrakt die Sauerstoffradikal-Absorptionskapazität (ORAC) im Nierengewebe, was zeigte, dass der Heidelbeerextrakt das Ausmaß des oxidativen Stresses und der durch KBrO3 induzierten Nierenschäden reduzierte.

Was ist besser: Lutein oder Heidelbeere?

Allerdings schützt die Heidelbeere den Körper vor Schäden durch freie Radikale. Außerdem unterstützt sie mit ihrer Ernährung die Durchblutung und die Gesundheit der Augen. Eine potenziell wertvolle Eigenschaft, die die Heidelbeere im Gegensatz zum Lutein hat, ist ihre Fähigkeit als Vasodilatator. Ein erhöhter Vasodilatator ist gut für Ihr Augenlicht.